Angebote zu "Lizenzgebühren" (12 Treffer)

Kategorien

Shops

Das Abzugsverbot für Zinsen & Lizenzgebühren iS...
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Abzugsverbot für Zinsen & Lizenzgebühren iSd § 12 Abs 1 Z 10 KStG ab 39.9 € als Taschenbuch: Neuregelung durch das erste Abgabenänderungsgesetz 2014. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Jura,

Anbieter: hugendubel
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Das Abzugsverbot für Zinsen & Lizenzgebühren iS...
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Zuge des ersten Abgabenänderungsgesetzes 2014 führte der österreichische Gesetzgeber einen neuen12 Abs 1 Z 10 im Körperschaftsteuergesetz ein. Mit dieser Regelung des12 Abs 1 Z 10 KStG wurde die Abzugsfährigkeit von konzerninternen Zins- und Lizenzzahlungen neu geregelt. Insbesondere sind Zahlungen, die beim Empfänger niedrig besteuert werden, beim Zahlenden nicht mehr als Betriebsausgaben abzugsfähig. Im Zuge der Einführung wurde diese neue gesetzliche Regelung heftig diskutiert, wobei auch von einem pauschalen Missbrauchsverdacht bzw. einer Schädigung für den Wirtschaftstandort Österreich gesprochen wurde. Das vorliegende Werk versucht, die Kernelemente dieser neuen Regelung zu analysieren und die Kritiken auf deren Praxisbezug zu untersuchen. Zusätzlich sollen potenzielle Handlungsmöglichkeiten für Unternehmen aufgezeigt werden, um nicht von der Nichtabzugsfähigkeit der ihrer Zins- und Lizenzhahlungen betroffen zu sein.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Körperschaftsteuergesetz, Kommentar (f. Österre...
229,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die vollständige & aktuelle Gesamtkommentierung des KStGSeit der Erstauflage des KStG-Kommentars hat das Körperschaftsteuergesetz zahlreiche Änderungen erfahren:Einschränkung der Verlustverwertung bei UnternehmensgruppenAusweitung der BeteiligungsertragsbefreiungAbzugsverbot für "niedrig besteuerte" Zinsen und Lizenzgebühren Der Steuerpflichtige muss sich außerdem mit einer Vielzahl an Entscheidungen österreichischer und europäischer Gerichte befassen, ebenso wie mit der Finanzverwaltung, wie die Ablöse der KStR 2001 durch die KStR 2013 belegt. Die Neuauflage des KStG-Kommentars berücksichtigt all diese Entwicklungen. Die einheitlich strukturierte, vollständige und aktuelle Gesamtkommentierung des KStG macht diesen Kommentar zu einem unverzichtbaren Nachschlagewerk für Rechtsanwender, Praktiker und beratende Berufsgruppen. Die wissenschaftliche Aufarbeitung trägt zudem auch den Anforderungen von Wissenschaftern sowie Vertretern der Finanzverwaltung und der Gerichte Rechnung.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Körperschaftsteuergesetz, Kommentar (f. Österre...
333,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die vollständige & aktuelle Gesamtkommentierung des KStG Seit der Erstauflage des KStG-Kommentars hat das Körperschaftsteuergesetz zahlreiche Änderungen erfahren: Einschränkung der Verlustverwertung bei Unternehmensgruppen Ausweitung der Beteiligungsertragsbefreiung Abzugsverbot für „niedrig besteuerte“ Zinsen und Lizenzgebühren Der Steuerpflichtige muss sich ausserdem mit einer Vielzahl an Entscheidungen österreichischer und europäischer Gerichte befassen, ebenso wie mit der Finanzverwaltung, wie die Ablöse der KStR 2001 durch die KStR 2013 belegt. Die Neuauflage des KStG-Kommentars berücksichtigt all diese Entwicklungen. Die einheitlich strukturierte, vollständige und aktuelle Gesamtkommentierung des KStG macht diesen Kommentar zu einem unverzichtbaren Nachschlagewerk für Rechtsanwender, Praktiker und beratende Berufsgruppen. Die wissenschaftliche Aufarbeitung trägt zudem auch den Anforderungen von Wissenschaftern sowie Vertretern der Finanzverwaltung und der Gerichte Rechnung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Angemessene Unternehmensbesteuerung
48,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Reformvorschläge für eine angemessene Unternehmensbesteuerung, die alle OHNE internationale Abstimmung umgesetzt werden können: - Besteuerung der gesamten Wertschöpfung in Deutschland, indem alle in Deutschland erwirtschafteten Kapitalentgelte in Deutschland besteuert werden. - Quellensteuer auf alle gezahlten Zinsen und Lizenzgebühren. - Steuerliche Abzugsbeschränkung bei Zahlung in ein Niedrigsteuerland. - Abzugsbeschränkung durch Gewerbesteuerfreistellung sowohl der gezahlten wie auch der erhaltenen Zinsen und Lizenzgebühren. Weitere erforderliche Reformmassnahmen, die Deutschland OHNE internationale Abstimmung umsetzen kann: - Gewinne angemessen ermitteln. - Arbeitsplatzexport nicht mehr steuerlich begünstigen. - Verlustverrechnung stärker beschränken. - Alle Wertsteigerungen wie Gewinne besteuern, Buchwerte an die Verkehrswerte annähern. - Unternehmensvermögen angemessen besteuern. - Grundsteuerreform dringlich, Landesimmobiliensteuer statt Vermögensteuer? - Ausnahmen bei der Grunderwerbsteuer verringern. - Der Ehrliche darf nicht der Dumme sein, deshalb sollten zukünftig Hinterziehungszinsen höher sein als Säumniszuschläge und Anonymität darf nicht weiter zur Verjährung führen. - Befreiungsmöglichkeit von der Veröffentlichungspflicht von Bilanzen abschaffen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Der Aufteilungsmechanismus der CCCTB
21,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

KURZFASSUNG: Die vorliegende Bachelorarbeit untersucht verschiedene Möglichkeiten und Ansatzpunkte der Gewinnverteilungsmethode für die geplante gemeinsame Körperschaftssteuer-Bemessungsgrundlage der Europäischen Kommission. Um das ambitionierte Ziel zu erreichen, die Europäische Union zum 'wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt zu machen', besteht inner-halb der EU besonders im Bereich der direkten Unternehmensbesteuerung ein dringender Handlungsbedarf. Der europäische Binnenmarkt ist heute gekennzeichnet durch das Nebeneinander von 27, grösstenteils divergierenden und nicht-harmonisierten, nationalen Steuergesetzgebungen. EU-weit tätige Unternehmen sind daher bei grenzüberschreitenden Engagements bis zu 27 unterschiedlichen Gewinnermittlungsvorschriften ausgesetzt. Die daraus resultierenden Probleme wie z.B. Befolgungs- und Beratungskosten, Haftungs- oder Doppelbesteuerungsrisiken schrecken vor allem kleinere und mittlere Unternehmen vor grenzüberschreitenden Aktivitäten ab. Deshalb stuft die EU die gegenwärtige Form einer Gewinnabgrenzung nach dem Grundsatz des Fremdvergleichs als zentrales Investitionshindernis im Binnenmarkt ein. Aus makroökonomischer Sicht führt dies zu einer ineffizienten Ressourcenallokation und Wohlfahrtseinbussen und stellt somit eine verbleibende wesentliche Schwachstelle des angestrebten freien Binnenmarktes innerhalb der EU dar. Diesen Problematiken wurde zwar schon punktuell entgegengewirkt, jedoch mangelte es bislang an einer umfassenden Lösung. Bisherige Harmonisierungsschritte im Rahmen der Unternehmensbesteuerung der europäischen Staatengemeinschaft, wie zB die Mutter-Tochter Richtlinie, die Fusionsrichtlinie oder die Richtlinie über Zinsen und Lizenzgebühren sind zwar wirksame Harmonisierungsbestrebungen, bieten aber keine zufriedenstellende umfassende und systematische Lösung. [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Angemessene Unternehmensbesteuerung
20,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Reformvorschläge für eine angemessene Unternehmensbesteuerung, die alle OHNE internationale Abstimmung umgesetzt werden können: - Besteuerung der gesamten Wertschöpfung in Deutschland, indem alle in Deutschland erwirtschafteten Kapitalentgelte in Deutschland besteuert werden. - Quellensteuer auf alle gezahlten Zinsen und Lizenzgebühren. - Steuerliche Abzugsbeschränkung bei Zahlung in ein Niedrigsteuerland. - Abzugsbeschränkung durch Gewerbesteuerfreistellung sowohl der gezahlten wie auch der erhaltenen Zinsen und Lizenzgebühren. Weitere erforderliche Reformmassnahmen, die Deutschland OHNE internationale Abstimmung umsetzen kann: - Gewinne angemessen ermitteln. - Arbeitsplatzexport nicht mehr steuerlich begünstigen. - Verlustverrechnung stärker beschränken. - Alle Wertsteigerungen wie Gewinne besteuern, Buchwerte an die Verkehrswerte annähern. - Unternehmensvermögen angemessen besteuern. - Grundsteuerreform dringlich, Landesimmobiliensteuer statt Vermögensteuer? - Ausnahmen bei der Grunderwerbsteuer verringern. - Der Ehrliche darf nicht der Dumme sein, deshalb sollten zukünftig Hinterziehungszinsen höher sein als Säumniszuschläge und Anonymität darf nicht weiter zur Verjährung führen. - Befreiungsmöglichkeit von der Veröffentlichungspflicht von Bilanzen abschaffen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Körperschaftsteuergesetz, Kommentar (f. Österre...
229,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die vollständige & aktuelle Gesamtkommentierung des KStG Seit der Erstauflage des KStG-Kommentars hat das Körperschaftsteuergesetz zahlreiche Änderungen erfahren: Einschränkung der Verlustverwertung bei Unternehmensgruppen Ausweitung der Beteiligungsertragsbefreiung Abzugsverbot für „niedrig besteuerte“ Zinsen und Lizenzgebühren Der Steuerpflichtige muss sich außerdem mit einer Vielzahl an Entscheidungen österreichischer und europäischer Gerichte befassen, ebenso wie mit der Finanzverwaltung, wie die Ablöse der KStR 2001 durch die KStR 2013 belegt. Die Neuauflage des KStG-Kommentars berücksichtigt all diese Entwicklungen. Die einheitlich strukturierte, vollständige und aktuelle Gesamtkommentierung des KStG macht diesen Kommentar zu einem unverzichtbaren Nachschlagewerk für Rechtsanwender, Praktiker und beratende Berufsgruppen. Die wissenschaftliche Aufarbeitung trägt zudem auch den Anforderungen von Wissenschaftern sowie Vertretern der Finanzverwaltung und der Gerichte Rechnung.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot
Angemessene Unternehmensbesteuerung
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Reformvorschläge für eine angemessene Unternehmensbesteuerung, die alle OHNE internationale Abstimmung umgesetzt werden können: - Besteuerung der gesamten Wertschöpfung in Deutschland, indem alle in Deutschland erwirtschafteten Kapitalentgelte in Deutschland besteuert werden. - Quellensteuer auf alle gezahlten Zinsen und Lizenzgebühren. - Steuerliche Abzugsbeschränkung bei Zahlung in ein Niedrigsteuerland. - Abzugsbeschränkung durch Gewerbesteuerfreistellung sowohl der gezahlten wie auch der erhaltenen Zinsen und Lizenzgebühren. Weitere erforderliche Reformmaßnahmen, die Deutschland OHNE internationale Abstimmung umsetzen kann: - Gewinne angemessen ermitteln. - Arbeitsplatzexport nicht mehr steuerlich begünstigen. - Verlustverrechnung stärker beschränken. - Alle Wertsteigerungen wie Gewinne besteuern, Buchwerte an die Verkehrswerte annähern. - Unternehmensvermögen angemessen besteuern. - Grundsteuerreform dringlich, Landesimmobiliensteuer statt Vermögensteuer? - Ausnahmen bei der Grunderwerbsteuer verringern. - Der Ehrliche darf nicht der Dumme sein, deshalb sollten zukünftig Hinterziehungszinsen höher sein als Säumniszuschläge und Anonymität darf nicht weiter zur Verjährung führen. - Befreiungsmöglichkeit von der Veröffentlichungspflicht von Bilanzen abschaffen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.07.2020
Zum Angebot