Angebote zu "Bewegung" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Das ABC des Geldes
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein weiteres Buch über Geld? Eher ein Buch über Liebe, Glaube, Hoffnung, Verrat und Verbrechen. Über große Beträge und kleine Schwindeleien. Über Anekdoten und Fußnoten der Wirtschaftsgeschichte wie die Laffer-Kurve und Klassiker wie die Unsichtbare Hand.EZB, EFSF, ESM, IWF, SMP … Alle diese rätselhaften Abkürzungen haben etwas mit Geld zu tun, so viel ist sicher. Wenn man erst dahinterblickt, was Aktien mit Zinsen verbindet, das heißt, was den Zaster von A bis Z ausmacht, hat man noch nichts gewonnen. Es ist aber sicher kein Schaden, sich einmal ausführlich mit dem zu beschäftigen, was die Welt in Bewegung hält – Geld.Adam Smith, Aktie, Anlage, Bergbau, Casino, Freakonomics, Money, Weltschuldenuhr. In über 200 Stichworten informiert „Das ABC des Geldes“ über alles, was man schon immer über Geld wissen wollte oder nie verstanden hat, natürlich immer mit dem nötigen Humor, damit die Lektüre auf jeden Fall bereichernd ist. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Nach der Krise ist nur knapp vor der kommenden Krise. Geld – man kommt mit ihm nicht aus, doch ohne es noch weniger.Bonustracks:Interviews mit Bankern, Brokern und BankräubernListen:- die zehn teuersten Konkurse- die zehn größten Bankraube- die zehn teuersten Wohngegenden- die zehn engagiertesten Philantropen- die zehn Lieblingsspeisen von Warren Buffett …

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Das ABC des Geldes
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein weiteres Buch über Geld? Eher ein Buch über Liebe, Glaube, Hoffnung, Verrat und Verbrechen. Über große Beträge und kleine Schwindeleien. Über Anekdoten und Fußnoten der Wirtschaftsgeschichte wie die Laffer-Kurve und Klassiker wie die Unsichtbare Hand.EZB, EFSF, ESM, IWF, SMP … Alle diese rätselhaften Abkürzungen haben etwas mit Geld zu tun, so viel ist sicher. Wenn man erst dahinterblickt, was Aktien mit Zinsen verbindet, das heißt, was den Zaster von A bis Z ausmacht, hat man noch nichts gewonnen. Es ist aber sicher kein Schaden, sich einmal ausführlich mit dem zu beschäftigen, was die Welt in Bewegung hält – Geld.Adam Smith, Aktie, Anlage, Bergbau, Casino, Freakonomics, Money, Weltschuldenuhr. In über 200 Stichworten informiert „Das ABC des Geldes“ über alles, was man schon immer über Geld wissen wollte oder nie verstanden hat, natürlich immer mit dem nötigen Humor, damit die Lektüre auf jeden Fall bereichernd ist. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Nach der Krise ist nur knapp vor der kommenden Krise. Geld – man kommt mit ihm nicht aus, doch ohne es noch weniger.Bonustracks:Interviews mit Bankern, Brokern und BankräubernListen:- die zehn teuersten Konkurse- die zehn größten Bankraube- die zehn teuersten Wohngegenden- die zehn engagiertesten Philantropen- die zehn Lieblingsspeisen von Warren Buffett …

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
The Asymptotic Behavior of the Term Structure o...
29,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Langfristige Zinssätze werden für die Bewertung und Absicherung von festverzinslichen Finanzprodukten und Derivaten mit langer Laufzeit benötigt, sowie bei der Preisberechnung von Zahlungen, die in weiter Zukunft liegen. Solche Zahlungen kann es beispielsweise bei langfristig angelegten Infrastrukturprojekten geben oder bei Ausgleichsregelungen im Falle eines Unfalls oder einer Scheidung. Gerade im Zuge der weltweiten Finanzkrise von 2008 wuchs das Interessevon Anlegern an Investments mit langem Zeithorizont und damit auch die Notwendigkeit Zinskurven weiter in die Zukunft zu modellieren und das Verhalten am langen Ende der Kurven möglichst genau zu bestimmen. Die vorliegende Arbeit widmet sich der Untersuchung des asymptotischen Verhaltens von Zinskurven.Zu diesem Zwecke werden drei verschiedene langfristige Zinssätze analysiert: der langfristige stetige Zinssatz, der langfristige diskrete Zinssatz und der langfristige Swapzinssatz. Diese langfristigen Zinsen werden definiert als Zinssätze deren Laufzeit gegen unendlich geht im Rahmen eines Zinsmarktes, der auf Erkenntnissen basiert, die aus der Finanzkrise gewonnen werden konnten. Alle modellunabhängigen relevanten Eigenschaften dieser Zinsen werden erläutert und die Zusammenhänge zwischen ihnen werden genauestens hinsichtlich ihrer Wechselbeziehungen untersucht. Darüber hinaus ist ein wichtiger Teil dieser Dissertation der Beschreibung des asymptotischen Verhaltens von Zinskurven in speziellen Zinsmodellen gewidmet. Diese Modelle umfassen das Zinsstrukturmodell von Heath, Jarrow und Morton, genannt HJM Framework, das Flesaker-Hughston Modell sowie das linear-rationale Modell. Das HJM Framework wird aufgrund der Möglichkeit der direkten Modellierung der gesamten Zinsstrukturkurve und aller dazugehörigen Terminkurse für die Analyse verwendet. Die stochastische Komponente wird erst mittels der Brownschen Bewegung beschrieben, dann durch einen Lévy Prozess und zuletzt mit Hilfe eines affinen Prozesses auf dem Zustandsraum von positiv semidefiniten und symmetrischen Matrizen. Der Gebrauch dieser stochastischen Prozesse kann als schrittweise Weiterentwicklung des HJM Frameworks verstanden werden, da jeweils mehr, die Zinsstruktur beeinflussende, Faktoren in die Modellierung mit einfließen können. Die anderen beiden vorgestellten Modelle, das Flesaker-Hughston Modell und das linear-rationale Modell, finden, wegen einiger attraktiver Eigenschaften, Anwendung in der Analyse des asymptotischen Zinskurvenverhaltens, wie zum Beispiel einfache Formeln für alle Zinssätze, die keine negativen Werte annehmen können.

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
The Asymptotic Behavior of the Term Structure o...
29,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Langfristige Zinssätze werden für die Bewertung und Absicherung von festverzinslichen Finanzprodukten und Derivaten mit langer Laufzeit benötigt, sowie bei der Preisberechnung von Zahlungen, die in weiter Zukunft liegen. Solche Zahlungen kann es beispielsweise bei langfristig angelegten Infrastrukturprojekten geben oder bei Ausgleichsregelungen im Falle eines Unfalls oder einer Scheidung. Gerade im Zuge der weltweiten Finanzkrise von 2008 wuchs das Interessevon Anlegern an Investments mit langem Zeithorizont und damit auch die Notwendigkeit Zinskurven weiter in die Zukunft zu modellieren und das Verhalten am langen Ende der Kurven möglichst genau zu bestimmen. Die vorliegende Arbeit widmet sich der Untersuchung des asymptotischen Verhaltens von Zinskurven.Zu diesem Zwecke werden drei verschiedene langfristige Zinssätze analysiert: der langfristige stetige Zinssatz, der langfristige diskrete Zinssatz und der langfristige Swapzinssatz. Diese langfristigen Zinsen werden definiert als Zinssätze deren Laufzeit gegen unendlich geht im Rahmen eines Zinsmarktes, der auf Erkenntnissen basiert, die aus der Finanzkrise gewonnen werden konnten. Alle modellunabhängigen relevanten Eigenschaften dieser Zinsen werden erläutert und die Zusammenhänge zwischen ihnen werden genauestens hinsichtlich ihrer Wechselbeziehungen untersucht. Darüber hinaus ist ein wichtiger Teil dieser Dissertation der Beschreibung des asymptotischen Verhaltens von Zinskurven in speziellen Zinsmodellen gewidmet. Diese Modelle umfassen das Zinsstrukturmodell von Heath, Jarrow und Morton, genannt HJM Framework, das Flesaker-Hughston Modell sowie das linear-rationale Modell. Das HJM Framework wird aufgrund der Möglichkeit der direkten Modellierung der gesamten Zinsstrukturkurve und aller dazugehörigen Terminkurse für die Analyse verwendet. Die stochastische Komponente wird erst mittels der Brownschen Bewegung beschrieben, dann durch einen Lévy Prozess und zuletzt mit Hilfe eines affinen Prozesses auf dem Zustandsraum von positiv semidefiniten und symmetrischen Matrizen. Der Gebrauch dieser stochastischen Prozesse kann als schrittweise Weiterentwicklung des HJM Frameworks verstanden werden, da jeweils mehr, die Zinsstruktur beeinflussende, Faktoren in die Modellierung mit einfließen können. Die anderen beiden vorgestellten Modelle, das Flesaker-Hughston Modell und das linear-rationale Modell, finden, wegen einiger attraktiver Eigenschaften, Anwendung in der Analyse des asymptotischen Zinskurvenverhaltens, wie zum Beispiel einfache Formeln für alle Zinssätze, die keine negativen Werte annehmen können.

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Die sektorale und regionale Differenzierung des...
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1,0, Universität Wien (Grund- und Integrativwissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:Die politischen Zäsuren und Enteignungen im Gefolge der beiden Weltkriege, sowie der Auf- und Ausbau des geschützten Wohnungssektors haben zu einer weitgehenden Immobilisierung des Bodenmarktes und des gesamten Immobiliensektors in Österreich geführt. Erst in den 1980er Jahren ist es zu einem extrem raschen Aufschwung des Immobilienmarktes als Vorläufer und Begleiter des wirtschaftlichen Einigungsprozesses in der Europäischen Union gekommen. Die lang andauernde Periode einer weitgehenden Versteinerung des Immobilienmarktes ist damit zu Ende gegangen. Mehrere Faktoren wirkten hierbei zusammen. Erst der Wandel im politökonomischen System vom Austrokeynesianismus in Richtung auf neoliberale Tendenzen hat den Immobilienmarkt in Bewegung gebracht. Die anhaltende Flucht in die Sachwerte wird durch folgende Zahlen belegt: Mitte der 1990er Jahre waren vom geschätzten Privatvermögen der Österreicher in der Höhe von 7.500 Mrd. öS (545 Mrd. EURO) rund 40% in Immobilien angelegt. Im Jahr 1999 wurde das Immobilienvermögen vom Österreichischen Verband der Immobilientreuhänder jedoch bereits auf einen Wert von insgesamt mehr als 5.000 Mrd. öS (363 Mrd. EURO) geschätzt. Pro Jahr werden auf dem Immobilienmarkt in Österreich rund 140 Mrd. öS (10,17 Mrd. EURO) umgesetzt. Vor dem Hintergrund eines für die Zukunft im Prinzip unzureichend abgesicherten Pensionssystems haben Immobilien mittlerweile auch in den Wohlfahrtsstaaten Europas einen zentralen Stellenwert als Wertanlage und Instrument der Altersvorsorge errungen. Es besteht in breiten Schichten der Bevölkerung Konsens darüber, dass Grund und Boden ihren Wert auch über größere Zeiträume hindurch meist behalten, während Ersparnisse durch Geldentwertung, Währungsreform oder Börsencrash massiv an Wert verlieren können. Schließlich haben auch noch die in den letzten zehn Jahren auf ein Minimum abgesunkenen Zinsen für Sparguthaben und eine gewisse EURO-Skepsis zu einer Anlageflut in Sachwerte geführt. Der Generationswechsel ist seit den 1980er Jahren mit umfangreichen Erbschaften an Häusern und Grundstücken verbunden und bietet infolge der Erbteilung Anlass für zahlreiche Immobilientransaktionen. Eine parallel damit einhergehende wachsende Mobilität breiter Bevölkerungsschichten und letztlich auch eine seit den 1980er Jahren stark angestiegene Ehescheidungsrate haben zu einem regelrechten Boom auf dem heimischen Immobilienmarkt geführt. Den kapitalistischen Marktmechanismen folgend, hat der Boom an Immobilientransaktionen zu einem regelrechten Take-off auf der Unternehmensseite geführt. Die Zahl der gewerblichen Immobilienhändler hat in den letzten Jahren rasant zugenommen und ein Höhepunkt dieses wachsenden Systems ist noch lange nicht absehbar. Die Immobilienwirtschaft erlebt seit den 80er Jahren einen zuvor noch nie da gewesenen Boom. Daher bedarf der österreichischen Immobilienmarkt gerade auf Grund einer immer wichtiger werdenden volkswirtschaftlichen Gewichtung einer umfassenden wissenschaftlichen Untersuchung. Vor diesem Hintergrund erschien es natürlich äußerst interessant, den Immobilienmarkt aus einer sektoralen und insbesondere räumlichen Sichtweise zu beleuchten, denn bisher bietet die Literatur kaum vergleichbare und vor allem keine flächendeckenden Studien für die Gesamtheit des österreichischen Staates. Insbesondere die Berücksichtigung der räumlichen Diversifizierung eröffnet der Erforschung des Immobilienmarktes, welche bisher im Großen und Ganzen den Wirtschaftswissenschaften vorbehalten war, eine neue Perspektive. Die vorliegende Dissertation ist im Rahmen des Forschu...

Anbieter: Dodax
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Die sektorale und regionale Differenzierung des...
49,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Doktorarbeit / Dissertation aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Kunst - Architektur, Baugeschichte, Denkmalpflege, Note: 1,0, Universität Wien (Grund- und Integrativwissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:Die politischen Zäsuren und Enteignungen im Gefolge der beiden Weltkriege, sowie der Auf- und Ausbau des geschützten Wohnungssektors haben zu einer weitgehenden Immobilisierung des Bodenmarktes und des gesamten Immobiliensektors in Österreich geführt. Erst in den 1980er Jahren ist es zu einem extrem raschen Aufschwung des Immobilienmarktes als Vorläufer und Begleiter des wirtschaftlichen Einigungsprozesses in der Europäischen Union gekommen. Die lang andauernde Periode einer weitgehenden Versteinerung des Immobilienmarktes ist damit zu Ende gegangen. Mehrere Faktoren wirkten hierbei zusammen. Erst der Wandel im politökonomischen System vom Austrokeynesianismus in Richtung auf neoliberale Tendenzen hat den Immobilienmarkt in Bewegung gebracht. Die anhaltende Flucht in die Sachwerte wird durch folgende Zahlen belegt: Mitte der 1990er Jahre waren vom geschätzten Privatvermögen der Österreicher in der Höhe von 7.500 Mrd. öS (545 Mrd. EURO) rund 40% in Immobilien angelegt. Im Jahr 1999 wurde das Immobilienvermögen vom Österreichischen Verband der Immobilientreuhänder jedoch bereits auf einen Wert von insgesamt mehr als 5.000 Mrd. öS (363 Mrd. EURO) geschätzt. Pro Jahr werden auf dem Immobilienmarkt in Österreich rund 140 Mrd. öS (10,17 Mrd. EURO) umgesetzt. Vor dem Hintergrund eines für die Zukunft im Prinzip unzureichend abgesicherten Pensionssystems haben Immobilien mittlerweile auch in den Wohlfahrtsstaaten Europas einen zentralen Stellenwert als Wertanlage und Instrument der Altersvorsorge errungen. Es besteht in breiten Schichten der Bevölkerung Konsens darüber, dass Grund und Boden ihren Wert auch über größere Zeiträume hindurch meist behalten, während Ersparnisse durch Geldentwertung, Währungsreform oder Börsencrash massiv an Wert verlieren können. Schließlich haben auch noch die in den letzten zehn Jahren auf ein Minimum abgesunkenen Zinsen für Sparguthaben und eine gewisse EURO-Skepsis zu einer Anlageflut in Sachwerte geführt. Der Generationswechsel ist seit den 1980er Jahren mit umfangreichen Erbschaften an Häusern und Grundstücken verbunden und bietet infolge der Erbteilung Anlass für zahlreiche Immobilientransaktionen. Eine parallel damit einhergehende wachsende Mobilität breiter Bevölkerungsschichten und letztlich auch eine seit den 1980er Jahren stark angestiegene Ehescheidungsrate haben zu einem regelrechten Boom auf dem heimischen Immobilienmarkt geführt. Den kapitalistischen Marktmechanismen folgend, hat der Boom an Immobilientransaktionen zu einem regelrechten Take-off auf der Unternehmensseite geführt. Die Zahl der gewerblichen Immobilienhändler hat in den letzten Jahren rasant zugenommen und ein Höhepunkt dieses wachsenden Systems ist noch lange nicht absehbar. Die Immobilienwirtschaft erlebt seit den 80er Jahren einen zuvor noch nie da gewesenen Boom. Daher bedarf der österreichischen Immobilienmarkt gerade auf Grund einer immer wichtiger werdenden volkswirtschaftlichen Gewichtung einer umfassenden wissenschaftlichen Untersuchung. Vor diesem Hintergrund erschien es natürlich äußerst interessant, den Immobilienmarkt aus einer sektoralen und insbesondere räumlichen Sichtweise zu beleuchten, denn bisher bietet die Literatur kaum vergleichbare und vor allem keine flächendeckenden Studien für die Gesamtheit des österreichischen Staates. Insbesondere die Berücksichtigung der räumlichen Diversifizierung eröffnet der Erforschung des Immobilienmarktes, welche bisher im Großen und Ganzen den Wirtschaftswissenschaften vorbehalten war, eine neue Perspektive. Die vorliegende Dissertation ist im Rahmen des Forschu...

Anbieter: Dodax AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Das ABC des Geldes
25,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Ein Buch u¿ber Geld? Klar, schliesslich hat jeder mit Geld zu tun. Woru¿ber darin zu lesen sein wird? Über Liebe, Glaube, Hoffnung, Verrat und Verbrechen natu¿rlich. Über grosse Beträge und kleine Schwindeleien. Über Anekdoten und Fussnoten der Wirtschaftsgeschichte wie die Laffer-Kurve und Klassiker wie die Unsichtbare Hand. EZB, EFSF, ESM, IWF ... Und was ist mit SMP? Alle diese rätselhaften Abku¿rzungen haben etwas mit Geld zu tun, so viel ist sicher. Wenn man erst dahinter blickt, was Aktien mit Zinsen verbindet, das heisst, was den Zaster von A bis Z ausmacht, hat man zwar noch nichts gewonnen. Aber es ist auch kein Schaden, sich einmal ausfu¿hrlich mit dem zu beschäftigen, was die Welt in Bewegung hält - Geld. Adam Smith, Aktie, Anlage, Bergbau, Casino, Freaconomics, Money, Weltschuldenuhr ... In u¿ber 200 Stichworten informiert 'Das ABC des Geldes' u¿ber alles, was man schon immer u¿ber Geld wissen wollte oder nie verstanden hat, natu¿rlich immer mit dem nötigen Humor, damit die Lektu¿re auf jeden Fall bereichernd ist. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Nach der Krise ist nur knapp vor der kommenden Krise. Geld - man kommt mit ihm nicht aus, doch ohne es noch weniger. Bonustracks: Interviews mit Bankern, Brokern und Bankräubern Listen: die zehn teuersten Konkurse, die zehn grössten Bankraube, die zehn teuersten Wohngegenden, die zehn engagiertesten Philantropen, die zehn Lieblingsspeisen von Warren Buffett, ...

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Occupy Money
7,50 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Seit über 25 Jahren setzt sich die bekannte und renommierte Geldexpertin Margrit Kennedy für neue Geld entwürfe ein. Ihre Bücher sind weltweit zu Longsellern geworden. Nun legt sie mit Occupy Money ein visionäres Plädoyer vor für ein Geldsystem, das den Menschen dient und nicht nur dem Profit. Ihre Lösungsansätze liefern die Argumentation für eine neue Bewegung, die aus der Gesellschaft entsteht und Druck auf Politik und Wirtschaft ausübt, um der Finanzkrise endlich ein Ende zu setzen. 'Eine Hauptursache für Infl ation, regelmässige Krisen und Zusammenbrüche liegt in der fehlerhaften Konstruktion unseres Geldsystems. Davon profitiert eine kleine Minderheit von etwa 10 Prozent der Menschen. Die grosse Mehrheit zahlt drauf. Über die in allen Preisen und Steuern versteckten Zinsen beträgt diese Umverteilung von Arm zu Reich in Deutschland etwa 600 Millionen Euro pro Tag.'

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot
Das ABC des Geldes
19,90 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Ein Buch u¿ber Geld? Klar, schließlich hat jeder mit Geld zu tun. Woru¿ber darin zu lesen sein wird? Über Liebe, Glaube, Hoffnung, Verrat und Verbrechen natu¿rlich. Über große Beträge und kleine Schwindeleien. Über Anekdoten und Fußnoten der Wirtschaftsgeschichte wie die Laffer-Kurve und Klassiker wie die Unsichtbare Hand. EZB, EFSF, ESM, IWF ... Und was ist mit SMP? Alle diese rätselhaften Abku¿rzungen haben etwas mit Geld zu tun, so viel ist sicher. Wenn man erst dahinter blickt, was Aktien mit Zinsen verbindet, das heißt, was den Zaster von A bis Z ausmacht, hat man zwar noch nichts gewonnen. Aber es ist auch kein Schaden, sich einmal ausfu¿hrlich mit dem zu beschäftigen, was die Welt in Bewegung hält - Geld. Adam Smith, Aktie, Anlage, Bergbau, Casino, Freaconomics, Money, Weltschuldenuhr ... In u¿ber 200 Stichworten informiert 'Das ABC des Geldes' u¿ber alles, was man schon immer u¿ber Geld wissen wollte oder nie verstanden hat, natu¿rlich immer mit dem nötigen Humor, damit die Lektu¿re auf jeden Fall bereichernd ist. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Nach der Krise ist nur knapp vor der kommenden Krise. Geld - man kommt mit ihm nicht aus, doch ohne es noch weniger. Bonustracks: Interviews mit Bankern, Brokern und Bankräubern Listen: die zehn teuersten Konkurse, die zehn größten Bankraube, die zehn teuersten Wohngegenden, die zehn engagiertesten Philantropen, die zehn Lieblingsspeisen von Warren Buffett, ...

Anbieter: Thalia AT
Stand: 21.01.2020
Zum Angebot